Beschreibung des Versuchs-Bildes: Auf dem Mond sind nur in dem engen Streifen der Schattengrenze (Terminator) feinere Details sichtbar. Das kommt daher, dass die Mondoberfläche sehr hell und wenig kontrastreich ist. Nur wenn Objekte Schatten werfen, sind sie daher gut erkennbar. Am Terminator (das ist sozusagen die Tag-Nacht-Grenze auf dem Mond) scheint die Sonne ganz flach, und die Schatten sind sehr lang. Entfernt man sich vom Terminatior, so werden die Schatten sehr schnell kürzer, und bereits nach wenigen hundert Kilometern sind Strukturen kaum noch zu erkennen. Um das in Ost-West verlaufende Rillensystem von Hyginusrille und Ariadaeusrille detailreich in einem Bild zu vereinen wurden beide Rillen an verschiedenen Tagen jeweils bei genau der Mondphase aufgenommen, wo sie gerade rechts vom Terminator lagen. Die beiden Bilder wurden dann im Übergang (etwas rechts der Bildmitte) in Kontrast, Helligkeit und Gammawert möglichst gut aneinander angepasst. Auf diese Weise ist es gelungen, den detailreich sichtbaren Bereich in Ost-West-Richtung auf ca. 600 km über das ganze Rillensystem auszudehnen.